HKC-Unitas
Über Wasser, unter Wasser Unitas

Rückblick 2015


Indoor CUP Osnabrück (November)

 


Toller Saisonauftakt unseres Teams heute beim 4. Antenne Niedersachsen-Indoor-Cup im Nettebad in Osnabrück! Nach dem ersten Rennen im Vorlaufen gegen Centro Dragons, dem Titelverteidiger aus 2014, war klar, dass sich unser Training in den letzten Wochen gelohnt hat. 

Leider mussten wir im Finale gegen die nicht so kleinen „Kleine BW Drachen“ den Kürzeren ziehen, haben uns aber einen sauberen 2. Platz eingefahren!    

Eine schöne Veranstaltung! Glückliche Gesichter! Ein tolles Team! Danke!

Club Crew Weltmeisterschaft in Racice


In diesem Jahr haben wir ein großes Ziel. Im September starten wir bei den ICF Dragon Boat Club Crew World Championships in Racice- Czech Republik. Eine Menge Arbeit, Schweiß und Tränen liegen vor uns. 

Zu der 5. gemeinsamen Deutschen Drachenbootmeisterschaft 2015 in Brandenburg stellen sich erstmals unsere Damen, die HKC Unitas Bellatrix ,dem Wettkampf. Und unser Trainer Helm hatte recht mit seinen Prognosen! Die Unitas Bellatrix enttäuschen ihn nicht und schnuppern zur DM in Brandenburg schon mal Medaillen-Duft und schmücken sich mit Silber und Bronze. Was sie bei den ICF Dragon Boat Club Crew World Championships noch verfeinern und dort weiteres Edelmetall holen. 

Unitas wird zweifacher Weltmeister und einfacher Vizeweltmeister!

Der Erfolg ist dem Schweiß und dem Einsatz aller Unitas zu verdanken. Denn hinter jeder erfolgreichen Frau stehen die Männer, welche mit ihnen gemeinsam für diesen Erfolg trainieren!


24.01.2015

Indoorcup Minden

Platz: 2

07.04.2015

Mount Everest Cup 2015

Platz: 1

25.04.2015

Langstrecken DM Zeulenroda

Platz 8

23.05.-25.05.2015

Dragonboatraces Hannover

HKC Unitas Premium

  • 250m Platz 8
  • 500m Platz 9
  • 4000m Platz 8

HKC Unitas Juventus Basic

  • 250m: Platz 15
  • 500m: Platz 5
  • 4000m: Platz 5

 

26.06.-28.06.2015

4. gemeinsame Deutsche Drachenbootmeisterschaft 2014 in Schwerin

Damen 20er

  • 200m: Platz 4
  • 500m: Platz 2
  • 2000m: Platz 4

Damen 10er

  • 200m: Platz 3

 

Premium Open 20er

  • 200m: Platz 5
  • 500m: Platz 5
  • 2000m: Platz 5

 

Premium Mixed 20er

  • 200m: Platz 7
  • 500m: Platz 8
  • 2000m Platz 7

 

Master Mixed 10er

  • 200m: Platz 3

 

14.08.-16-08.2015

Drachenbootfestival Schwerin

HKC Unitas

  • 200.: Platz 2
  • 900m: Platz 1

HKC Unitas Juventus

  • 200m: Platz 13
  • 900m: Platz 20

HKC Unitas Bellatrix

  • 200m: Platz 4


10.09.-13.09.2015

 ICF Dragon Boat Club Crew World Championships in Racice- Czech Republik

Damen 20er

  • 500m: Platz 1
  • 2000m: Platz 1

Damen 10er

  • 200m: Platz 3
  • 500m: Platz 2
  • 2000m: Platz 3

Senior Mixed 20er

  • 500m: Platz 6
  • 2000m: Platz 5

Senior Mixed 10er

  • 200m: Platz 7
  • 500m: Platz 7
  • 2000m: Platz 7

Senior Men 20er

  • 2000m DSQ

Senior Men 10er

  • 10. Platz

Master Mixed 10er

  • 200m: Platz 10
  • 500m: Platz 9

Master Men10er

  • 200m: Platz 10

07.11.2015

4. Antenne Niedersachsen Inder-Cup Osnabrück

Platz: 2


    

Das Team HKC-Unitas des Hannoverschen Kanu Clubs von 1921 auf den ICF Dragon Boat Club Crew World Championships 2015 in Račice/Tschechien

 

Am Mittwoch, 9. September machte sich unser Team ins knapp 500 km entfernte nördlich von Prag gelegene Račice auf, um in den nächsten 4 Tagen mächtig die Paddel zu schwingen. Mit 44 Sportlern und einigen Supportern wollten wir sehen, wie sich unser Team auf der ersten gemeinsamen internationalen Veranstaltung schlagen würde. Neben einigen bekannten deutschen Teams aus Schierstein, Wuppertal, Bochum und Berlin waren für uns insbesondere die vielen osteuropäischen Teams unbekannt und schwer einzuschätzen. Daneben gab es noch Teams aus den USA und Hongkong.
Wir hatten uns einiges vorgenommen und ein strammes Programm, was am Donnerstag mit den 500m-Rennen im Standardboot für 20 Paddler begann. Wir starteten in den Kategorien Senior Mixed, Männer und Frauen, wobei sich das Mixed-Team achtbar schlug, unsere Damen aber gleich für den ersten Höhepunkt mit einer Goldmedaille sorgten. Damit war für beste Stimmung im Team gesorgt und zum ersten Mal erschallte unser Schlachtruf „Über Wasser, unter Wasser – Unitas“ auf der Siegerehrung einer solchen Regatta.
Am folgenden Freitag standen die 500m-Rennen im Kurzboot für 10 Paddler auf dem Programm, wo wir in 5 Kategorien an den Start gingen: vormittags Senior Männer, Senior Frauen und 40+ Männer. Hier fuhren die Senior Männer ins B-Finale auf den 4 Platz, also gesamt 10. von 18 gestarteten Teams. Die Frauen waren wohl noch voller Adrenalin und Glückshormone vom Vortag und holten sich die nächste Medaille, diesmal Silber hinter dem starken Ruhrpottboot aus Bochum. Am Nachmittag gingen dann die Mixedboote Senior und 40+ aufs Wasser. Hier gewann das Senior Mixedboot das B-Finale und wurde Gesamt-6. von 19 gestarteten Teams, das 40+ Boot achtbarer Achter.
Der Samstag war für die 200m-Rennen in den 10-er Kurzbooten vorgesehen und wir gingen wieder mit den 5 Booten vom Vortag in die Läufe. Und wieder waren es unsere Damen, die nach dem Siegerboot aus Bochum die Bronzemedaille erpaddelten. Am dritten Tag wurde so der Medaillenspiegel komplett. Auch die anderen Boote waren durchaus konkurrenzfähig, wenn auch keine Medaillen heraussprangen. Erwähnenswert ist hier wieder der Sieg im B- Finale des Senior Mixedteams und damit der 7 Platz von 19 Startern.
Nach 40 Rennen in 3 Tagen mit 44 Sportlern, von denen 6 auch als Trommlerinnen und ebenfalls 6 als Steuerleute aufgrund der zeitlichen Taktung der Rennen im Einsatz waren, konnte der abschließende Sonntag mit der 2000m-Langstrecke kommen und sollte noch einmal einige Höhepunkte bringen und viel Schweiß kosten.
Als erstes gingen unsere Damen im Kurzboot auf die Strecke und holten sich gleich am frühen Morgen mit Bronze die nächste Medaille. Das ließ die kommenden Anstrengungen mit 6! weiteren Starts auf der Langstrecke beinahe vergessen. Dabei mussten unsere stärksten Paddlerinnen und Paddler 3 bis sogar fünfmal diese Strecke bewältigen. Im Kurzboot gingen noch die Senior und 40+ Männer sowie das Senior Mixedteam (7. Von 16) an den Start und verkauften sich gut. Insbesondere das 40+ Männerteam wird das Kopf an Kopf-Rennen mit den ukrainischen Otaman auf den zweiten tausend Metern sicher nicht so schnell vergessen. Nach der Mittagspause wartete dann aber schon der nächste Höhepunkt im 20-er Senior Männerboot, wo wir in der 2. Wende zwei Kollisionen nicht vermeiden konnten und dafür nach dem Rennen disqualifiziert wurden. Nach dem Rennen zeigte sich aber der Sportsgeist dieses Teams, das dem Steuermann nicht den geringsten Vorwurf machte und das Geschehen lachend unter Erfahrung verbuchte. 

Direkt im nächsten Rennen waren dann wieder unsere Damen im Langboot an der Reihe und es wurde fast schon zur Gewohnheit: wieder eine Medaille und wieder eine goldene, insgesamt also die fünfte Medaille. Mit diesem Adrenalin und den Glückshormonen ging es dann für einige Damen noch in das letzte Rennen mit Senior Mixed, wobei ein sehr zufrieden stellender 5. Platz zustande kam.

Alles in allem war diese Regatta für uns sehr erfolgreich und unser Trainer bekam damit den Lohn für seinen unermüdlichen Einsatz, den man kaum hoch genug einschätzen kann. Daneben dürfen aber auch die sehr engagierten Teamcaptains nicht vergessen werden, die sich bei der Organisation selbst übertroffen haben. Weitere Helfer im Hintergrund haben sich auch hervorragend eingebracht und sollen nicht unerwähnt bleiben.

Tschechien war eine Reise wert, wir durften eine perfekt organisierte Regatta und sehr nette Gastgeber erleben und haben viele neue Freunde gewonnen. Auf dem Wasser wurde hart und fair gekämpft, aber neben der Strecke war das Miteinander unter den Sportlern etwas, das uns in angenehmster Erinnerung bleiben wird. (HF)

Videoaufzeichnungen sämtlicher Rennen: https://www.youtube.com/user/canoeracice Alle Ergebnisse online: www.sportis.cz/csv.php?id=1555&co=startovka